Donnerstag, 30. August 2012

Zwischenmeldung: Jaaa, sie lebt noch...

Heute gibt's mal etwas, das ich normalerweise nicht mache: Gelaber über mich selbst. Na gut, ein bisschen davon ist wohl immer dabei, ich bin nun mal ein wahnsinnig subjektiver Mensch, aber so wirklich reine Sabrina-Postings vermeide ich nach Kräften. Ich meine, hey, ich habe die Über mich-Seite, da steht alles Wissenswerte. Mehr braucht doch wirklich niemand ;)

Vielleicht hat sich der ein oder andere von euch gewundert, wo ich denn so plötzlich abgeblieben bin. Schließlich habe ich ja versprochen, mindestens einen Post die Woche zu schreiben. Tja. Ich kann euch beruhigen: Ich wurde weder von Aliens entführt noch im Eriesee versenkt, noch sonst irgendwelchen Mist mit mir angestellt. Und nein, ich habe mich auch nicht für ein Eremitenleben entschieden ^^ Ich war ganz profan im Urlaub. Eine Woche Ostsee. Camping in Loissin. Kennter nicht? Habter nix verpasst, ehrlich. Dieser Platz ist Horror für Künstler aller Art. Eine Wespenplage, die das Singen unmöglich macht, weil man sonst Gefahr läuft, dass einem so ein Vieh in den Mund fliegt. Generell sehr eklig nass-stürmisches Wetter - Gift für jeden Schreib- oder Zeichenblock. Außer im Waschraum und der Waschküche keine Steckdosen - Anfragen im platzeigenen Kaufmannsladen, ob man eventuell den Laptop aufladen könnte, natürlich gegen Entgelt, wurden abgeschmettert (ein Umstand, den ich so nicht kenne, denn ich kenne das so, dass die Leute das gern machen - sie verdienen sich ja da noch ein bisschen was extra, in Eberswalde ist das echt kein Problem, da macht das fast jeder Laden in Privatbesitz).


Wie dem auch sei. Ein Internetcafé gab es weit und breit nicht, Handyempfang hatte ich wenig bis keinen. Bloggen? No way. Selbiges gilt übrigens auch fürs Photographieren. Es war so feucht da oben, sowohl auf dem Zeltplatz als auch generell, dass ich mich nicht getraut habe, die Kamera aus dem Auto zu holen. Schade eigentlich, denn zum Beispiel die Kreidefelsen auf Rügen oder das Meeresmuseum und die historischen Gebäude in Stralsund hätten wunderbare Photomotive abgegeben. Aber naja, es bringt nichts, verpassten Chancen hinterherzujammern. Außerdem hätte mein Stiefbruder in spe wohl sowieso ständig die Kamera haben wollen oder sowas. Oder einfach nur im Weg gestanden. Die Rolle des Störfaktors beherrscht er echt in Perfektion.

Ich langweile euch, nicht? Kann ich voll und ganz verstehen. Ich betreibe gerade nur Jammern auf hohem Niveau. An und für sich war der Urlaub nämlich richtig toll. Wir hatten ein paar Tage lang gutes Wetter mit recht viel Sonne, sodass man auch mal ins Meer hüpfen konnte - was ich nicht getan habe, da der Strand mit Algen und Quallen verseucht war. Ihbäh. Aber am Strand rumliegen, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und lesen, das war echt schön. Und die Seeluft hat mir dabei geholfen, meine eklige verschleppte Erkältung loszuwerden. Yay :)

Bevor ich jetzt weiter sinnlos herumpalavere und ihr mir noch einschlaft, mach ich jetzt mal Schluss. Oder, nein, noch nicht ganz, ich kündige euch noch schnell mal die Postings der nächsten Wochen und Monate an, damit ihr was habt, auf das ihr euch freuen könnt :)

- Gamereviews: Sacred 2, The Whispered World, Neverwinter Nights 2, Dungeon Siege
- Buchrezensionen: Neil Gaiman - American Gods, R. Scott Bakker - The Judging Eye & The White-Luck Warrior, GRR Martin - A Song of Ice and Fire - Series
- Bericht: Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Remeringhausen
- Game-Soundtracks: Unterschätztes Detail der Spielwelt
- Das dauert ja ewig! - Was Autoren vom Schreiben abhält. Ein Blick in die Welt veröffentlichter (Bestseller-)Autoren
- Literatur- und Gameverfilmungen - Die Meisterwerke, die Reinfälle
- Hexenkunst und magische Steine - Magie in der Fantasy
- Lokalkolorit - Von subtilen Infos und Recherchedump

Das ist viel, sagt ihr? Naynaynay, Leute. Das ist nur der geplante Teil von Postings. Dazwischen wird es sicherlich immer mal wieder eine Überraschung geben. Ich halte mich nie so wirklich strikt an Pläne ;)