Sonntag, 11. November 2012

NaNo, Tag 11

Keine Sorge, ich bin nicht an Überanstrengung durch Power-Tippen gestorben.

Um genau zu sein, habe ich die letzten Tage alles andere, nur nicht Power-Tippen gemacht. Knapp 2-3k am Tag, mehr war nicht drin, zeitlich bedingt. Außerdem macht mir meine Gesundheit gerade mal dezent einen Strich durch die Rechnung. Schwindelanfälle, die vermutlich von einem Kreislaufdefizit herrühren, dazu dezente Kopfschmerzen und ein sich im Anmarsch befindender grippaler Infekt. Gna. So kann ich nicht arbeiten! *insert Schrei-Smiley here*

Trotz des Schnecken-Syndroms, das mich hinterrückt überfallen hat, stehe ich mittlerweile bei 30k und bin damit gut in der Zeit, zumindest, was die Beendigung des NaNos angeht - 18,333 Wörter müssen laut NaNo-Site heute da sein.

Was meine persönlichen Ziele angeht, hinke ich furchtbar hinterher. Zur Erinnerung: Ich wollte "Flammen der Lügen" diesen Monat im first draft beendet haben. Da ich mit pi mal Daumen 80k rechne, wird das bei meinem aktuellen Tempo nichts. Das Schlimme: Ich habe ab morgen zwei Wochen Praktikum, da werde ich von Wortzahlen jenseits der 2k nur träumen können, fürchte ich. Bleiben also nur die Wochenenden, um ordentlich durchzupowern. Und Gott, das habe ich vor! Aufgeben is' nich.

Ich gehe dann mal weiterschreiben.

Ach so, eh ich es vergesse: Vielleicht wundert ihr euch, dass ich nicht allzu viel über den Plot und den Weltentwurf von "Flammen der Lügen" verrate. Nun, das ist schnell erklärt - ich möchte mit diesem Roman an die Verlage gehen, sobald er fertig überarbeitet und von den Betas als einsendereif abgesegnet ist. Da wäre es kontraproduktiv, wenn man den gesamten Inhalt schon hier nachlesen könnte. Seht es mir also bitte nach.